home_slider_roland_neu_5

„Die Eltern wollen vor allem Antworten.

Was ist passiert?

Wie sieht die finanzielle und

gesundheitliche Zukunft unseres Kindes aus?“

Dr. Roland Uphoff, Experte für Geburtsschadensrecht

kanzlei_header_6

„Die Eltern kommen zu uns mit ihrem Wichtigsten:

ihren Kindern!“

home_slider_roland_neu_21122016

„Lohnt sich eine gerichtliche Auseinandersetzung?

Welche Voraussetzungen müssen für einen

Dr. Roland Uphoff gibt Antworten zum Geburtsschadensrecht.

Informieren Sie sich jetzt in unseren Video-FAQs!

Schadensersatz erfüllt werden?"

Wir engagieren uns

Das Engagement für unsere Mandanten im Geburtsschadensrecht endet nicht mit unserer anwaltlichen Tätigkeit. Wir setzen uns auch in Arbeitskreisen, Verbänden und Stiftungen für die Belange von Betroffenen ein.

Ein Bild der Organisationen, die unsere Kanzlei unterstützt

Unsere aktuellen Termine

21.01.2017

Informationsveranstaltung des AKG (1. Vorsitzender Dr. Roland Uphoff) zum Thema „Behindertentestament“, Düsseldorf
Zur Anmeldung und zur Webseite

„Testament für Menschen mit Behinderung “

28.01.2017

Fortbildungsveranstaltung Universitätsclub Bonn „Berufsverband der Frauenärzte e.V.“, Bonn
Zum Programm

„Medico-legale Problemfälle aus Praxis und Klinik“

06. bis 08.02.2017

11. Intensivkurs Pränatal- und Geburtsmedizin, Aachen
Zum Programm und mehr zur Veranstaltung

„Schadensprävention in der Geburtshilfe aus juristischer Sicht“

Mandanten über uns

Vielen Dank für die tolle Arbeit und die super Betreuung! Auch wenn ich nicht der direkte Mandant bin, sondern „nur“ die große Schwester und das alles nur im Stillen mitverfolgt habe, wollte ich das mal gesagt haben.

Susann Lange
Susann LangeJanuar 2017

Vielen Dank für die höchst kompetente Vertretung unserer Interessen in den vergangenen fünf Jahren! Dank des jederzeit sehr empathischen Umgangs mit unserer Situation fühlten wir uns immer gut aufgehoben und verstanden. Nur so konnte der Rechtsstreit erfolgreich abgeschlossen werden!

Familie Vogel
Familie VogelNovember 2016

In den mehr als 9 Jahren unseres Verfahrens waren Sie immer kompetent, hochmotiviert und engagiert, um das bestmögliche Ergebnis für unseren Sohn zu erreichen. Kurz gesagt: DANKE! Kein Jurist hätte uns besser vertreten!

Familie Zurawski
Familie ZurawskiAugust 2016

Nun gehen sieben Jahre erfolgreicher Zusammenarbeit zu Ende. Ich bin sehr glücklich, dieses Kapitel mit Ihrer guten Unterstützung abzuschließen. Sie haben viel zum Erfolg beigetragen. Sie stehen auf der richtigen Seite!

Herr S.
Herr S.2. Dezember 2015

Vielen Dank für die professionelle Einschätzung der medizinisch-rechtlichen Sachlage, die wir von unseren bisherigen Anwälten nie bekommen haben.

Familie Seider
Familie SeiderJanuar 2015

Ich möchte Ihnen an dieser Stelle von Herzen danken, für alles was Sie bisher für uns und L. erreicht und veranlasst haben. Danke für Ihre Unterstützung, und danke für Ihre Kraft und Überzeugung, dass wir diesen Weg erfolgreich gehen können!

Familie Hofschneider
Familie Hofschneider29. Dezember 2014

Sie haben einen sehr großen Anteil an der Zukunft von A., und für Ihre Hilfe und Unterstützung möchten wir Ihnen sehr danken.

Frau Zimmermann
Frau ZimmermannOktober 2014

Wir freuen uns unglaublich! All die Jahre haben sich wirklich gelohnt. Sie konnten das Beste erreichen mit viel Geduld und Spucke! Es ist für uns eine Wahnsinnserleichterung, dass wir nun relaxter in die Zukunft blicken können.

Familie Bodenseh/Christmann
Familie Bodenseh/ChristmannJuni 2014

Herr Dr. Uphoff hat das Know-how, das Durchsetzungs- und Durchhaltevermögen, die Erfahrung und das Fingerspitzengefühl, das man braucht, um unseren „besonderen“ Kindern zu ihrem Recht zu verhelfen.

Frau Fehlis
Frau Fehlis24. Januar 2014

Sie haben uns immer das Gefühl gegeben uns mit unseren Interessen voll und ganz zu vertreten, egal für welche Variante wir uns entscheiden. Dabei haben Sie zu jedem Zeitpunkt neben der juristischen Betrachtung auch unsere persönlichen Lebensumstände berücksichtigt.

Familie Zurawski
Familie ZurawskiAugust 2016

Wir haben zum ersten Mal seit fünf Jahren ein klares Bild bekommen, was mit unserem Kind damals passiert ist und was man noch machen kann um dessen Leben zu verbessern.

Familie Krasylnykov
Familie Krasylnykov22. Oktober 2012

Die Verhandlung war sehr beeindruckend. Dass dem so ist, ist nur der Tatsache geschuldet, dass Sie engagiert, unnachgiebig und entgegen allen Prophezeiungen fundiert argumentiert und vorgetragen haben.

Herr I.
Herr I.27. November 2012

Ohne Ihre Hilfe und tatkräftige Unterstützung hätten wir es nie geschafft. Wir können uns wirklich nur bedanken und hoffen, dass Sie anderen auch so viel geben können, wie Sie uns gegeben haben.

Weißhahn K. & Tochter Lisa Schnura
Weißhahn K. & Tochter Lisa Schnura16. Februar 2016

Traurige Umstände haben uns zusammengebracht. Aber es war eine Ehre, Sie kennengelernt zu haben. Wir sind sehr dankbar für Ihre professionelle Leistung und die gute Zusammenarbeit.

A. Spohr
A. SpohrApril 2016

Während meines Studiums hatte ich das Glück, ein Seminar von Herrn Uphoff zu besuchen. In diesen Tagen hat er uns zeigen können, wo die Schwierigkeiten im Medizinrecht liegen. Ich bin wirklich sehr von der fachlichen Qualität sowie dem Fingerspitzengefühl von Herrn Uphoff beeindruckt.

Eduard Nelli Dederer
Eduard Nelli Dederer29.12.2016

Vielen Lieben Dank für Ihre bisherigen Bemühungen. Wir schätzen Ihre Arbeit sehr. Wir haben es keinen Tag bereut, fühlen uns verstanden und kompetent betreut.

Familie Brandt/Walter
Familie Brandt/WalterAugust 2016

Danke an das Team für die jahrelange kräftezerrende Unterstützung und super Beratung in allen Belangen.

S. Waltenburg
S. Waltenburg15. Juli 2015

Ich bedanke ich mich für Ihre hervorragende Verteidigung bei Gericht und Ihre Hilfe im Prozess.

Harald Jahnel
Harald Jahnel18. März 2015

Über Ihre sehr gute und genaue Argumentation habe ich mich sehr gefreut.

Frau Lauterjung
Frau Lauterjung01. Dezember 2014

Die Unablässigkeit und Genauigkeit, mit der Herr Dr. Uphoff die Akte mit Frau Dr. K. besprach hat uns 100% davon überzeugt, dass wir endlich einen Anwalt gefunden haben, dem wir vertrauen können und der seine Arbeit so macht, wie wir es erwarten.

Familie Kuhn
Familie Kuhn21. September 2014

Über die Jahre hinweg haben Sie uns stets umfassend und realistisch beraten, uns Optionen und Handlungsalternativen aufgezeigt und uns nie unter Druck gesetzt einen bestimmten Weg einzuschlagen.

Familie Zurawski
Familie ZurawskiAugust 2016

An dieser Stelle möchten wir Ihnen und Ihrem ganzen Team ausdrücklich danken für Ihren Einsatz, Ihr Engagement und Ihre Geduld mit uns.

 Familie Birner
Familie BirnerMai 2014

Ich möchte mich sehr herzlich bei Ihnen für Ihr Engagement, Ihr Durchhaltevermögen und dieses wirklich sehr gute Ergebnis bedanken.

Frau Junghans
Frau Junghans25. April 2013

Vielen Dank nochmal für die wirklich engagiert geführte, sehr gut vorbereitete Verhandlung. Wir sind froh, auf Sie gesetzt zu haben und fühlen uns bestens vertreten!

Herr Waldheim & Frau Heser
Herr Waldheim & Frau Heser23. November 2009

Danke für Ihren Einsatz und die Feinfühligkeit, mit der Sie den Fall behandelt haben!

Joe A. Spohr
Joe A. SpohrMärz 2016

Nochmals vielen Dank für Ihre großartige Unterstützung.

Frau Hennemann
Frau Hennemann18. April 2016

Für Ihren hohen und engagierten Einsatz möchten wir uns bei Ihnen bedanken.

Familie Larbig
Familie Larbig01. Mai 2016

Expertenblog der Kanzlei Dr. Roland Uphoff



blogbeitrag

Frühchen verdienen besondere Aufmerksamkeit

Landesgerichte sehen behandelndes Personal in der Pflicht

Eine fehlerhafte nachgeburtliche Überwachung Frühgeborener war Gegenstand gleich zweier von der Kanzlei Dr. Uphoff erfolgreich geführter Prozesse an den Landgerichten München und Meiningen.

Das Landgericht München hatte den Fall der kleinen F. zu entscheiden. Diese schien nach ihrer Geburt in der 27. Schwangerschaftswoche zunächst gesund. Als sie wenig später infektiös erkrankte, wurde die offenkundig notwendige Hirnwassergewinnung durch Lumbalpunktion erst mit erheblicher Verzögerung durchgeführt. Es kam zur Ausbildung eines operationsbedürftigen Hydrozephalus, und das frühgeborene Mädchen blieb neurologisch krank.

Der in der 34. Schwangerschaftswoche geborenen M., mit dessen Fall sich das Landgericht Meiningen befasste, zeigte schon kurz nach seiner traumatisierenden Geburt deutliche Hinweise für eine Fehlbildung der Speiseröhre. Trotzdem blieb er nach der Geburt für mehrere Stunden ohne klinische Überwachung. Sein Zustand, insbesondere seine Atmung verschlechterte sich währenddessen derart, dass auch er dauerhafte Schäden davontrug.

Beide Fälle zeigen, wie wichtig der besonders sensible Umgang mit Frühchen ist. Frühgeborene sind per se einem höheren Risiko ausgesetzt, auch bei anfänglich gesundem Zustand ernsthaft zu erkranken. Daher besteht behandlungsseitig eine über das übliche Maß hinausgehende Pflicht zur Überwachung, Beobachtung und Dokumentation. Wird diese Pflicht vernachlässigt hat das haftungsrechtliche Konsequenzen. So wurden denn auch in beiden beschriebenen Fällen durch die gerichtlichen Sachverständigen grobe Behandlungs- und Befunderhebungsfehler festgestellt – Fehler, bei denen jeder Facharzt die Hände über dem Kopf zusammenschlägt.


Zum Beitrag auf unserem Blog

© Copyright - Dr.Roland Uphoff